Gebäudefunk - digital

.

TMO Repeater

Der TETRA TMO Anbinderepeater ermöglicht  die Frequenznutzung des digitalen 70cm-TETRA-Bandes der Behörden und Organisationen (BOS), in der Betriebsart Trunked Mode Operation (TMO).

Durch die integrierte Logik, erfolgt eine dauerhafte Überwachung des Systems mit entsprechender Fehlerausgabe. Die Auskoppelung der HF-Signale an die Gebäudeinfrastruktur erfolgt über passive Divider. Eine im Schrank eingebaute USV-Versorgung stellt die Funktion der Anlage während eines Netzausfalls sicher. Die Funkanlage besteht aus mehreren Baugruppen die in einem 24 HE Standschrank untergebracht sind.

Leistungsmerkmale

Frequenzbereich: TETRA 70cm-Digital
12 Kanäle werden unterstützt
Duplexabstand und Modulationsart nach ETSI EN 300 396-2
Automatische Überwachung der Anlage durch µ-Prozessorboard
Digitale Status-  und Störmeldeausgabe mittels LED-Anzeige, Relaiskontakt, GSM Modem und SW-Anbindung möglich
Ausgangsleistung: programmierbar
Potentialfreie Ausgabe einer  Sammelstörung
Individuelle Kundenlösungen
Anschaltung eines Feuerwehr-Gebäudefunk-Bedienfeldes optional

Datenblätter finden Sie hier

 

.

TETRA Basisstation BIC 2040

Aufbau - Einfach Genial
Anders wie bei herkömmlichen Basisstationen konzentriert sich der Aufbau der BIC 2040 an Kommunikationslösungen für kleine und mittlere TETRA Objekte. Damit können Prozessabläufe innerhalb der digitalen Section wesentlich optimiert und beschleunigt werden. Außerdem wird das Konzept im 19“-Baugruppenträger (3 HE) mit dem Hintergrund „Plug and Play“ beibehalten. Das Ergebnis ist eine vollumfängliche TETRA Basisstation bestehend aus 4 Systemkomponenten. Die BIC 2040 benötigt für den Betrieb lediglich 12 Volt Spannungsversorgung bei einer Stromaufnahme von weniger als 4 Ampere (1 Watt HF-Sendeleistung) und ist in kurzer Zeit betriebsbereit. Variable Redundanzkonzepte auf Baugruppenebene bis hin zur Vollredundanz runden die Funktionalität der BIC 2040 ab.

Leistungsmerkmale

Kostenoptimierte Lösung
Mobile Einsatzfähigkeit bei 12 Volt Spannungsversorgung
Dynamische Konfiguration der Teilnehmer und Gruppen
Leistungsaufnahme von weniger als 50 Watt bei 1 Watt HF-Sendeleistung
Flexible Lösung zur Umsetzung kundennaher Anwendung
Implementierung eigener Applikationen im Rahmen des KAITEC Solution-Partner-Programm

Datenblätter finden Sie hier

 

.

 

DMO Repeater 2020 1A/1B

Der KAITEC Objektfunk-Repeater DMO 2020 kann für die digitale Kommunikation von TETRA-Endgeräten im Direct Mode Betriebsart 1B oder 1A eingesetzt werden. Der DMO 2020 entspricht der Empfehlung zu ortsfesten DMO-Objektfunkanlagen des Arbeitskreises Technik des Bundesverbandes Objektfunk. Der Repeater ist mit Schnittstellen zur Anschaltung von Gebäudefunkbedienfeld (nach DIN 14663) und zur Brandmeldeanlage ausgestattet. Die integrierte USV wird überwacht und gewährleistet bis zu 12 Stunden Betrieb des DMO-Repeaters bei Netzausfall. Der Repeater bietet eine einfache Möglichkeit, die TETRA-DMO-Versorgung in einem Gebäude zu realisieren.

Sollte mit einem DMO 1B Repeater keine ausreichende Versorgung im Objekt sichergestellt werden können, kann dieser wirtschaftlich zur TETRA DMO 1B Gleichwelle erweitert werden.

Leistungsmerkmale

19”-Baugruppen, Bedienung auf der Frontseite
Parallelbetrieb DMO 1B und TMO über Koppelnetz
 BMA-, Gebäudefunkbedienfeld-Anschaltung
 Sendeleistungs- und VSWR-Überwachung mit Störungsanzeige
 Anschaltung über TETRA-Gleichwelle zur komplexen Objektmessung
 Sicherstellung DMO-Betriebsmodus bei Aktivierung
 Betrieb über optische Verteilsysteme zur komplexen Objektversorgung
 Garantierte hohe Funktionssicherheit
 Keine DMO-Repeater-Verriegelung bei Kanalbelegung
 Parallelbetrieb von mehreren DMO 2020 in Hörreichweite
 Störmeldungen an der Objektfunkanlage
  Sendeleistungsverlust
  Fehlende Bakenaussendung (Presence Signal)
  Netzausfall (230 V AC) und Akkufehler
  Sammelstörung
 Störmeldungen am Feuerwehrgebäudefunkbedienfeld
  Anlage Ein / Aus / Sammelstörung
 Störungsfreier Betrieb der 2-Kanal-Anlagen über Koppelnetz (Tx zu Tx / Tx zu Rx - Isolation > 60 dB)

Datenblätter finden Sie hier

.

 

TETRA Gleichwelle

Die TETRA Gleichwelle kommt zum Einsatz, wenn mehrere Sende-/Empfangsstellen in einem Objekt notwendig sind. Damit ist die flächendeckende BOS-Funkversorgung im Objekt in der Betriebsart TMOa oder DMO 1B mit geringem Aufwand realisierbar.

Leistungsmerkmale

 Kompakte 19”-Baugruppen, Bedienung an der Frontseite
 RE-Master schaltet zentral sämtliche Anlagenteile
 Einstellbare Sendeleistung bis zu 1 Watt je RE-Slave
Sendeleistungs- und VSWR-Überwachung mit Störungsmeldung
 Keine Störbeeinflussung in das TETRA-BOS Netz
Kein Umbuchverhalten in Funküberlappungszonen
In der Standardkonfiguration sind bis zu 6 RE-Slave Stationen anbindbar, im Maximalausbau bis zu 32 Stationen
Störmeldungen am RE-Master je abgesetzten RE-Slave
  Sendeleistungsverlust
  Leistungsfehler
  Bakenüberwachung (nur in Version DMO 1B)
  Netzausfall
  Sammelstörung
  Überwachte Vierdrahtverbindung je abgesetzte RE-Slave (auch E90 Ausführung) in Down- und Uplink
 12 V Spannungsversorgung des Systems mit geringer Leistungsaufnahme
 Zentrale Schnittstelle für BMA und Gebäudefunkbedienfeld
 Empfangsdynamik bei Belegung mehrerer Zeitschlitze (TMOa Betrieb) im Uplink besser als 100 dB
 Zyklischer Test der HF-Performance über Downlink - Uplink Übertragungsstrecke je zentrale und dezentrale Technik

Datenblätter finden Sie hier

.

 

Optische Verteilsysteme

Das optische Verteilsystem kann für die Betriebsvarianten DMO 1B Ein- bzw. Mehrkanal, Autarke Basisstation TMOa oder TMO Repeater Anbindung eingesetzt werden.

Die Zentrale besteht aus der optischen Master Unit (OMU).

Die abgesetzten Stationen (Remote Units) verteilen die HF-Funkversorgung über das Inhouse-Antennenverteilsystem. Zur Übertragung der Signale zwischen OMU und RU-Stationen kommen Single Mode LWL Faser zum Einsatz. In der Regel wird jede Remote Unit (RU) über zwei LWL Fasern auf unterschiedlichen Zubringerwegen angeschlossen.

Leistungsmerkmale

Verfügbar im 2m- und 70 cm  Band (TETRA BOS, TETRA PMR, DMR)
19”-Baugruppen, Bedienung auf der Frontseite
Konfigurierbare Fehlermelder über i/o-Board (SAB)
geringe Systemrauschzahl
19”-Baugruppen, Bedienung auf der Frontseite
Störmeldungen an der Objektfunkanlage
  Sendeleistungsverlust (in Abhängigkeit der Betriebsart)
  Netzausfall (230 V AC) und Akkufehler
  Sammelstörung
redundante LWL – Anbindung zur Remote Unit
redundante USV-Versorgung (optional)
längere Betriebszeit durch Standby bei Netzausfall (optional)
Störmeldungen am Feuerwehrgebäudefunkbedienfeld
  Anlage Ein / Aus / Sammelstörung

Datenblätter finden Sie hier